Ökumene- und Solidaritätsarbeit


Die Ökumenarbeit ist uns im Kirchenbezirk ein wichtiges Anliegen. Wir wollen damit in unserer Region einen Beitrag zu mehr "Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung" bei uns und in den Ländern des Südens leisten.

In Afrika arbeiten wir eng mit der Gemeinde der Herrnhuter in Tukuyu / Tansania zusammen. Im Arbeitskreis "Ökumene" arbeiten Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Kirchengemeinden unseres Kirchenbezirks zusammen.

In Lateinamerika gibt es intensive Kontakte nach Guatemala und der dortigen Evangelische Lutherischen Gemeinde in Zacapa / ILUGUA. Aufgrund ihrer Bedrohungssituation durch die Großgrundbesitzer erarbeiten wir im Moment ein neues Modell von Partnerschaft, das besonders durch Menschenrechts- und Lobbyarbeit, sowie den Einsatz für den Erhalt der Regenwälder des Gebirgsmassivs "Las Granadillas" geprägt ist.

Uns ist auch die inhaltliche Beschäftigung mit den Entwicklungen in der Theologie und den Kirchen der Länder des Süden wichtig.

 
  • add_circle Bezirksarbeitskreis Mission, Ökumene, Entwicklung

    "Die Frucht der Gerechtigkeit wird Frieden sein."(Jesaja 32, 17)

    Wir möchten in unserem Arbeitskreis Einblicke und Impulse aus der weltweiten ökumenischen Bewegung geben. Wie können wir global die "Bewahrung der Schöpfung, die Gerechtigkeit, den Frieden" bedenken und entsprechend lokal handeln? Wie könnte eine Globalisierung aussehen, die von der "Macht der Würde" (Leitidee des Kölner Kirchentages 2007) alles Lebendigen geleitet ist?

    Es geht uns auch um eine neue Spiritualität, die sich den Herausforderungen der modernen Welt stellt. Das neue Buch des brasilianische Befreiungstheologen Leonardo Boff versteht die Krise unseres Planeten als Chance und Herausforderung, das Schicksal der Menschheit neu in die Hand zu nehmen.

    Bisherige Schwerpunkte und Themen in Auswahl
    • Pfingst- und charismatische Bewegungen in Deutschland
    • Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit
    • Evangelium und Kultur am Beispiel der koreanischen Theologin Chung
    • Orthodoxe Kirchen und Ökumenischer Rat
    • Frieden und Gerechtigkeit - ein schwerer Auftrag für die Bundeswehr
    • Jerusalem - Stadt dreier Weltreligionen
    • Die Orangenaktion des CVJM -Weltdienstes
    • Besuch der Moschee in Pforzheim
    • Besuch des jüdischen Kulturmuseums in Augsburg

    Bei allen diesen Themen hatten wir Referentinnen und Referenten aus dem entsprechenden Kontext.

    Unsere Arbeitsweise

    Wir werden im Jahr 2 thematische Abende, 1 Ökumene-Fest oder Ökumene-Forum haben und
    1 Ausflug machen. Die thematische Arbeit wird bestimmt durch die Interessen der Arbeitskreismitglieder. Auch aktuelle Probleme der weltweiten und der nahen Ökumene
    bilden Schwerpunkte.

    Die Arbeitskreismitglieder
    Alle, die an den Fragen der weltweiten und nahen Ökumene interessiert sind, sind willkommen. Wenn Sie an verschiedenen Themen besonders interessiert sind, können Sie auch an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen. In den kirchlichen Medien wird darauf hingewiesen.

    Kontaktadresse

    Pfarrer Michael Hagner
    Kapellenstr. 5
    89079 Ulm
    0731 94665-12

  • add_circle Partnerschaften und weltweite Gerechtigkeit

    Über den Tellerrand hinaus

    Der Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung ist ein zentrales Anliegen der Kirche und ihrer Gemeinden.

    Wir müssen unsere Stimme erheben, wenn Menschen in Not sind, wenn sie ausgebeutet und unterdrückt werden und wenn mit der Schöpfung wie mit einem Selbstbedienungsladen umgegangen wird. Die Kirche muss dabei klare Worte der Kritik und der Offenlegung von unerträglichen Zuständen finden. Bei den Worten wollen wir nicht stehen bleiben. Wir sind gefragt, wenn Jesus sagt: "Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Geschwistern, das habt ihr mir getan!" (Matthäus Kapitel 25 ab Vers 31)

    Einzelpersonen, Gruppen und Gemeinden im Kirchenbezirk setzen sich für mehr Gerechtigkeit in unserem Land, aber auch in der Welt ein. Ein konkretes Beispiel ist die Schutz- und Solidaritätspartnerschaft mit Guatemala:

    Angeregt durch die „Ökumenische Initiative Mittelamerika e.V.“ ist in den letzten Jahren ein Netzwerk in der Landeskirche entstanden, in dem sich "Brot für die Welt", der Oberkirchenrat in Stuttgart, die Ulmer Prälatin Gabriele Wulz, Bundestagsabgeordnete, das Auswärtige Amt, Kirchengemeinden und Weltläden für den Schutz des Regenwaldes und der Quellen im Osten Guatemalas / Las Granadillas und die Einhaltung der Menschenrechte in Guatemala einsetzen.

    Ansprechpartner in Guatemala sind die Vereinigung zum Schutz der Granadillas, die Evangelisch-Lutherische Kirche / ILUGUA und der Ökumenische Christenrat Guatemalas, in dem auch die Katholische Kirche mitarbeitet. Der KBA Ulm hat in der Sitzung am 03.12.2010 entschieden, dass sich der Kirchenbezirk Ulm aktiv an diesem Netzwerk einer „Schutz- und Solidaritätspartnerschaft mit Guatemala“ beteiligt. Auch die Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Kirchen / ACK in Ulm / Neu-Ulm ist seit Herbst 2010 Teil dieses Netzwerkes.

  • add_circle Partnerschaft Tukuyu (Tansania) - Ulm (Deutschland)

    Leitidee der Partnerschaftsbeziehung:

    Die in dieser Beziehung engagierten Kirchengemeinden sind miteinander unterwegs. Über die Begegnung bei regelmäßigen gegenseitigen Besuchen in jedem zweiten Jahr lernen wir voneinander. Und wir versuchen je nach unseren vielfältigen Möglichkeiten gemeinsam, Gerechtigkeit im persönlichen und weltweiten Horizont zu verwirklichen.

    Beteiligte Gemeinden:

    • Gemeinde Tukuyu (Herrnhuter Brüdergemeine/Moravian Chruch)
    • Evangelische Kirchengemeinden im Kirchenbezirk Ulm: Dornstadt, Erbach, Grimmelfingen, Söflingen, Wiblingen

    Tukuyu ist eine kleine Stadt in Tansania, etwa 50 km südlich der Stadt Mbeya gelegen. Sie liegt auf etwa 1.500 m Höhe im Rungwe-Bezirk im Südosten Tansanias. Der Ort liegt ca. 45 km vom Malawisee entfernt, aber zugleich etwa 1.000 m über dem Seespiegel. Häufig weht Wind vom See her herauf, so dass es oft feucht, kühl und windig ist.

    Kurzgeschichte der Partnerschaft
    Seit 1981 besteht diese Beziehung. Wir besuchen einander seit 1986 alle zwei Jahre.

    Unser Anliegen ist: "Wir wollen gehen und es selber sehen." (tansanisches Sprichwort)Bei jedem Besuch ist es uns wichtig, am Leben des Partners teilzunehmen, miteinander über kirchliche Alltagsfragen und Ziele zu sprechen und Probleme gemeinsam zu tragen. Zwischen den Besuchen sind wir persönlich auf unterschiedliche Weise verbunden.

    Kontaktadresse
    Pfarrer Eckhart Hauff
    Fünf-Bäume-Weg 42
    89081 Ulm
    Tel.: 0731/3806662
    Email:

Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (Dimoe)

Prälaturpfarramt Ulm

Pfarrer Dr. Michael Hauser

Münsterplatz 21

89073 Ulm

Tel. 0731 379945-22

Michael.hauserdontospamme@gowaway.elk-wue.de

dimoe.ulmdontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

Sekretariat:

Frau Carmen Schuster

Tel. 0731 379945-20