500 Jahre Reformation!

Am 31.10.2017 sind es 500 Jahre, dass Martin Luther die 95 Thesen an die Kirchentür von Wittenberg angeschlagen hat. Anlässlich dieses Jubiläums wird es in und um Ulm zahlreiche Veranstaltungen geben.

Hier geht es zu der Terminübersicht.

Kirchenführungen zum Reformationsjubiläum: DIE MARTIN-LUTHER-KIRCHE ALS AUSDRUCK REFORMATORISCHER THEOLOGIE

 

Führung I:  Freitag, 12. Mai, 18.30 Uhr

Führung II: Samstag, 3. Juni, 11 Uhr

 

Mit Pfarrer Volker Bleil.

 

Nur die wenigsten wissen, dass die Einweihung der Martin-Luther-Kirche ursprünglich zum 400. Jubiläum der Reformation im Jahr 1917 geplant war; parallel zur Dreifaltigkeitskirche, die 1617 feierlich als erster evangelischer Kirchenbau in Ulm in Dienst genommen wurde.   

 

Der Ausbruch des ersten Weltkrieges warf die – neobarocken! - Baupläne der jungen Weststadtgemeinde über den Haufen und die nachfolgende Inflation vernichtete alle angesparten Mittel. Dadurch konnte die Martin-Luther-Kirche erst im Mai 1928, also mit elfjähriger Verspätung, eingeweiht werden.

 

Was für die Gemeinde damals ein Unglück war, ist aus heutiger Sicht ein Glücksfall. Denn Architekt Professor Theodor Veil aus Aachen ist mit der Martin-Luther-Kirche ein großer Wurf gelungen. Sein sehr eigenständiger Entwurf atmet nicht mehr den historisierenden Geist der Vorkriegszeit, sondern markiert den Aufbruch der Architektur und der Gesellschaft in die Moderne. Darüber hinaus ist der Bau der Martin-Luther-Kirche in erstaunlich vielen Details steingewordener Ausdruck reformatorischer Theologie.

 

Pfarrer Volker Bleil, der durch die Jahre selber immer wieder neue Entdeckungen an der Kirche macht, freut sich darauf, diese unter der besonderen Perspektive „500 Jahre Reformation“ mit Interessierten aller Konfessionen und Professionen zu teilen.     

 

Gebühr: 5 Euro, zugunsten des Bauprojekts „Martin-Luther blüht auf“.