Evangelischer Migrationsdienst in Württemberg

Geschäftsstelle Ulm

  • Unterstützung von Migrantinnen und Migranten bei der Wahrnehmung ihrer Belange
  • Initiierung von Modellprojekten zur Förderung des sozialen Friedens und des interkulturellen Zusammenwachsens
  • Unterstützung von Diensten und Einrichtungen bei Migrationssozialarbeit

Projekte finden auch statt im Großraum Stuttgart und Tübingen.

 

Evang. Migrationsdienst in Württemberg e. V.
- Geschäftsstelle Ulm -

Dieter Albert

Dagmar Sokol

Grüner Hof 1

89073 Ulm

Tel.: 0731 - 1538-509/501

Email

 

Sprechzeiten:Montag und Freitag von 9 - 12 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Weiterführende Links:

www.emdw-diakonie.de
www.mittendrinundaussenvor.de
www.emu-emdw.de
www.diakonie-wuerttemberg.de

 

 

Projektarbeit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Seit vielen Jahren ist die Projektarbeit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund ein wichtiger Teil der Flüchtlingssozialarbeit des Evangelischen Diakonieverbandes in der Gemeinschaftsunterkunft Römerstrasse in Ulm.

 

Sie leiden besonders unter der häufig perspektivlosen Lebenssituation, die der unsichere Aufenthaltsstatus mit sich bringt.  Um die Integrationschancen zu verbessern sollen neben der Hilfe bei den Hausaufgaben vielfältige Erlebnis- und Erfahrungsmöglichkeiten eröffnet werden.
Die Kinder lernen in der Gruppe gemeinschaftsdienliches und partnerschaftliches Verhalten und machen die Erfahrung, dass kulturelle und sprachliche Barrieren abgebaut werden können. Schulleistungen verbessern sich und die Schulbesuchsquote bleibt stabil.

Wir sind in dieser Arbeit auf die Unterstützung durch erfahrene Honorarkräfte und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen angewiesen. Als außerordentlich hilfreich erweist sich, dass wir auf die im Stadtteil vorhandenen Netzwerke zurückgreifen können (z.B. Sportvereine, Jugendfarm, Kinderzirkus Serrando usw.). So werden Schwellen überwunden und die Kinder und Jugendlichen ermutigt, Integrationsmöglichkeiten außerhalb der Gemeinschaftsunterkunft zu nutzen.

Dialog der Religionen - Interreligiöser Gesprächskreis im Haus der Begegnung

Dem Gesprächskreis „Dialog der Religionen“ gehören Vertreter/innen der Bahá'i Gemeinde Ulm, des Islams, des Judentums, der Katholischen Kirche und der beiden evangelischen Landeskirchen links und rechts der Donau.an.

 

Er setzt sich aus am Dialog interessierten Menschen zusammen, die sich auf Augenhöhe begegnen und Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher religiöser Zugehörigkeit bauen wollen.

 

In der Regel trifft sich der Kreis einmal im Monat bzw. jeden zweiten Monat zu einem vereinbarten Thema im Haus der Begegnung.

Der Arbeitskreis versteht sich als ein Erfahrungsfeld der Begegnung und Verständigung von Menschen verschiedener Religionen. Er will Toleranz gegenüber Menschen anderer religiöser Prägung fördern und sich für ein friedvolles Miteinander auf privater, kirchengemeindlicher, kommunaler und gesellschaftspolitischer Ebene einsetzen. Denn nur in einer Atmosphäre gegenseitiger Achtung und des informierten Respekts gelingt das Zusammenleben.

 

 

Kontakt:

Haus der Begegnung Ulm

NN

Geschäftsführer/in

Grüner Hof 3

89073 Ulm

Fon 0731/92000-0

Fax 0731/992000-20

www.hdbulm.de

E-Mail: infodontospamme@gowaway.hdbulm.de

 

Die Geschäftsführerin bietet seelsorgerliche Begleitung binationaler und bireligiöser Familien und Partnerschaften an.