HomeKontaktMenü

Herzlich Willkommen!

... auf der Webseite des Evangelischen Kirchenbezirks Ulm!
Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier...
 
 

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Interessierte,

warum soll ein Mensch in der Fastenzeit fasten, am Karfreitag trauern und am Ostersonntag in das jauchzende „Halleluja“ miteinstimmen, wenn es ihm nicht danach ist?
Vielleicht weil das Mitfühlen-Können nicht nur ein christlicher Wert ist, sondern jeder Gemeinschaft hilft, zu (über)leben.
Jesus feiert mit den Fröhlichen und solidarisiert sich mit den Leidenden. Wir lernen von ihm, mit den Weinenden zu weinen und mit den Lachenden zu lachen.
Das Kirchenjahr ist so gestaltet, dass wir den Weg Jesu mitgehen von der Geburt und Taufe bis zu Leiden, Tod und der Auferstehung.
Zugleich gehen wir den Weg unserer Mitmenschen mit von der Einsamkeit zur Begeisterung, den Weg von Schuld, Buße und Vergebung, den Weg von der Fülle über Verlusterfahrungen bis zur Ewigkeit (Totensonntag oder Ewigkeitssonntag).
Wenn wir selbst es lernen, zu leiden und uns zu freuen, zu klagen und dankbar zu sein, dann können wir auch besser mit diesen Situationen umgehen, wenn wir selbst darein kommen (was natürlich nicht ausbleiben wird).
Daher hilft das Kirchenjahr nicht nur, sich einzufühlen in Menschen, die flüchten müssen (Flucht der Familie Jesu nach Ägypten) oder sich von Gott verlassen fühlen (Karfreitag), und auch einmal zu erfahren, wie sich überbordende Freude und Freiheit von Angst anfühlt (Pfingsten). Das Kirchenjahr stimmt uns auf einen verlässlichen (weil vorhersehbaren) und überschaubaren (Dauer ein Jahr) Rhythmus ein, der uns als Gemeinschaft hilft zu leben.
Dass Ihnen dies gelingt, wünscht Ihr Pfarrer Michael Hauser vom Haus der Begegnung

Frisch gerösteter Prälaturkaffee erhältlich!

Es riecht wieder nach frisch geröstetem Kaffee in der Prälatur.
Wir beziehen den Kaffee direkt aus Guatemala. Den Bauern zahlen wir einen fairen Preis (derzeit 40 % höher als der Weltmarktpreis).
Dennoch ist der Kaffee nicht teuer. Qualitativ wäre ein höherer Verkaufspreis angemessen, aber wir wollen ja, dass Sie ihn sich leisten können.
Wir verkaufen ein Päckchen (250 gr, Bohne oder gemahlen) für 6 Euro. Dabei geht 1 Euro pro Päckchen an die ökumenische Initiative Mittelamerika e.V. zur Förderung der Partnerschaftsarbeit mit Guatemala.
 
Der Kaffee aus den Granadillas im Osten Guatemalas wird nun in Biberach handwerklich perfekt langzeitgeröstet.
Die magenschädlichen Säuren (unter anderem Gerbsäure) werden bei der Langzeitröstung  verbrannt, daher ist der Kaffee säureärmer als die industriellen Kaffees.
Außerdem braucht man weniger Kaffee, denn bei der industriellen Schnellröstung von Tschibo, Eduscho, Aldi und Co wird die Bohne (bei über 600 Grad) außen verbrannt, und – was schlimmer ist - innen nicht durchgeröstet.
Dadurch entfaltet sich weder der Geschmack, noch die gewünschte Wirkung.
Wir schreiben nun das Röstdatum auf die Packung, denn darauf kommt es an. Gerösteter Kaffee hält Jahre, jedoch geht im Laufe der Zeit sein Geschmack verloren. Daher kaufen Sie am Besten wenig und immer frisch und nur um Notfall gemahlenen Kaffee.
 
Sie erhalten diesen Kaffee täglich in der Ulmer Prälatur (Adlerbastei 1), wochentags in der Zeit zwischen 8 und 11 Uhr (freitags nur bis 10 Uhr).
Außerdem erhalten Sie den Prälaturkaffee im Weltladen Ulm (Sterngasse 14) und bei der Kirchengemeinde Erbach.


125 Jahre Hauptturm des Münsters!

Münsterscanning

Münsterscanning

Münsterscanning

Im Jahr 1890 wurde das Ulmer Münster mit dem Aufsetzen der Turmspitze fertiggestellt. Seitdem besitzt Ulm den mit 161,53 Metern höchsten Kirchturm der Welt. Mit einer großangelegten Kunstaktion will die Bürgerschaft den Ulmer Münsterturm zu seinem 125. Geburtstag feiern.

Eröffnet wurde das Jubiläumsjahr mit einem Lichtkunstprojekt "Münsterscanning" des Stuttgarter Künstlers Joachim Fleischer. Mittels beweglicher LED-Leuchten wird die Architektur langsam von innen nach außen abgetastet. Zu sehen ist die Installation das ganze Jahr 2015, von Einbruch der Dämmerung bis Mitternacht. Weitere Aktionen sind unter anderem das Kunstprojekt "Ich, Ulm" von Doris Graf (Beginn am 22. Mai im Ulmer Münster), die Installation "Solar Equation" des Mexikaners Rafael Lozano-Hemmer (Beginn am 24. Mai im Ulmer Münster) sowie das "Ulmer Oratorium" von Marios J. Elia (29. und 30. Mai auf dem Ulmer Münsterplatz). Das gesamte Programm zum 125-jährigen Turmjubiläum des Ulmer Münsters finden Sie unter www.ulm125.de.


Haus der Begegnung: Das neue Halbjahresprogramm 2015 ist da!

Es erwarten Sie viele spannende, interessante und nachdenkliche Veranstaltungen. Das Programm des HdB können Sie sich hier als pdf-Datei (2 MB) herunterladen.

Kirchensteuer

Informationen rund um das Thema Kirchensteuer finden Sie unter folgendem Link:
http://www.elk-wue.de/landeskirche/zahlen-und-fakten/kirchensteuer/


Medienstelle im Evang. Bildungswerk Alb-Donau

Die Evangelische Medienstelle bietet Medien für die Arbeit mit Kindern, aber auch für die Kinder selbst - in Schule, Gemeinde und Familie

Sie befindet sich im Haus der Begegnung (Grüner Hof 7, Ulm) und ist eine Fundgrube für alle, die sich für Religion, Kirche und Theologie interessieren - sei es aus privaten oder beruflichen Gründen, im Ehrenamt oder als Hauptamtliche.
  Für weitere Informationen zum Angebot der Medienstelle klicken Sie einfach aufs Bild oder hier:

mehr

Meldungenalle

26.02.2015 Pfarrer Markus Grapke wird neuer Geschäftsführer des Evang. Diakonieverbands

Pfarrer Markus Grapke ist am Mittwoch, den 25. Februar 2015 zum neuen Geschäftsführer des Evang. Diakonieverbands Ulm/Alb-Donau gewählt worden....

mehr

Veranstaltungenalle

Faire Arbeitsmigration

29.04.2015 - 22.05.2015
Ulm, Haus der Begegnung

Arbeitsausbeutung mitten in der Gesellschaft

mehr ...

Nachhaltig gesponnen

07.05.2015, 18:30 Uhr
Ulm, Stadthaus Ulm

Was kann man heute noch anziehen?

mehr ...

Antisemitismus - und Kritik an Israel

08.05.2015, 14:00 - 17:30 Uhr
Ulm, Haus der Begegnung

Phantasie und Tabu

mehr ...

Evangelischer Oberschwabentag

14.05.2015, 10:00 - 16:00 Uhr

in der Dobelmühle bei Bad Schussenried

mehr ...

Meldungen aus der Landeskirchealle

24.04.2015 „Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung“

Evangelische Kirchen in Baden-Württemberg erinnern an den Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren

mehr

24.04.2015 Mit Eva in den Paradiesgarten

Bildtermin beim neuen Bibelmuseum in Stuttgart

mehr

20.04.2015 „Unsere humanitäre Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel“

Stellungnahme von Landesbischof July zur Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer

mehr