HomeKontaktMenü

Herzlich Willkommen!

... auf der Webseite des Evangelischen Kirchenbezirks Ulm!
Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier...
 
 

Die Osterbotschaft

 
"Wenn du über 40 bist, am Morgen aufstehst und nichts weh tut,
dann ist es ein guter Tag."
Oder:
"Wenn du über 50 bist und du hast beim Aufwachen bzw. Aufstehen keine Schmerzen,
 dann schau, ob du überhaupt noch atmest."

Man kann über solche Sprüche herzhaft lachen, aber trotzdem enthalten diese eine tiefe, ja bittere Wahrheit: Unser (irdisches) Leben ist begrenzt. An jedem von uns nagt der Zahn der Zeit.
 
So heißt es schon in dem bekannten Psalmwort (Psalm 90,10): 
"Unser Leben währet 70 Jahre,
und wenns hochkommt, so sinds 80 Jahre,
und was daran köstlich scheint,
ist doch nur vergebliche Mühe;
denn es fährt schnell dahin,
als flögen wir davon."

 
In diese traurige Grundsituation des Menschen hinein erschallt nun ein Ruf von Ostern her, dass die Abfolge von Werden und Vergehen durchbrochen wurde und zwar radikal: Da wird von einem erzählt, den der Tod nicht halten konnte, der seine Gruft wieder verlassen hat, wo ihn die Menschen weggelegt haben, und der seinen Jüngern und Freunden erschienen ist.
 
Diese schier unglaubliche Botschaft hat auch unter den Jüngern und ersten Zeugen einigen Zeit gebraucht, bis sie realisierten, was da geschehen war. Aber dann verkündigten sie: "Der Herr ist auferstanden!" Gott hat an seinem Sohn Jesus Christus gezeigt, dass Gottes Macht größer als die des Todes. Im Glauben gewinnen wir als sterbliche Menschen Anteil an dieser Macht Gottes, so dass auch für uns der Tod nicht das Letzte ist.
 
Diese Hoffnung ist für uns Menschen nicht nur etwas für die Zukunft, sondern hat Auswirkungen für die Gegenwart. Sie verspricht uns ja nicht nur ein zukünftiges Leben in Gottes Ewigkeit, sondern der Glaube daran beeinflusst mein irdisches Leben hier und jetzt. Indem mir die Zukunft eröffnet wird, bekommt die Gegenwart für mich einen ganz neuen Wert.
 
Ich kann mich freuen an allem, was gelingen darf.
Aber ich kann auch getroster und ruhiger mit meinem Abnehmen und Älterwerden umgehen. Es ist keine persönliche Katastrophe, wenn ich nicht mehr so kann wie früher und andere mich überflügeln.
Ich muss mir auch nicht wertlos und überflüssig vorkommen, wenn andere für mich sorgen müssen.
Ich muss nicht mit allen Mitteln den Tod verdrängen oder ihm entfliehen wollen.
 
Das alles ist Teil meines Lebens, das von Gott so gewollt ist. Und dieses Leben ist mehr als Werden und Vergehen und mehr als Leistung und Versagen. Es ist ein Geschenk Gottes und es wird sein Ziel in Gottes Nähe finden, weil er mich vom Tod zum ewigen Leben rufen wird.

"Das ist mir anzuschauen
ein rechtes Freudenspiel;
nun will mir nicht mehr grauen
vor allem, was mir will
entnehmen meinen Mut
zusamt dem edlen Gut,
so mir durch Jesus Christ
aus Lieb erworben ist."
(Paul Gerhardt, EG 112,3)
 
Gesegnete und frohe Ostern,
Pfr. Roland Bühler

Kirchensteuer

Informationen rund um das Thema Kirchensteuer finden Sie unter folgendem Link:
http://www.elk-wue.de/wir/unsere-kirche/kirche-und-geld/

Prälatur Ulm

Unter dem folgenden Link können Sie ein Video von www.kirchenfernsehen.de über die Prälatur Ulm "Mehr als nur Münster – die Vielfalt der Prälatur Ulm" anschauen:
http://kirchenfernsehen.de/video-beitrag/mehr-als-nur-muenster-die-vielfalt-der-praelatur-ulm/

Frisch gerösteter Prälaturkaffee!

Es riecht wieder nach frisch geröstetem Kaffee in der Prälatur.
Wir beziehen den Kaffee direkt aus Guatemala. Den Bauern zahlen wir einen fairen Preis (derzeit 40 % höher als der Weltmarktpreis).

Sie erhalten diesen Kaffee täglich in der Ulmer Prälatur (Adlerbastei 1), wochentags in der Zeit zwischen 8 und 11 Uhr (freitags nur bis 10 Uhr).
Außerdem erhalten Sie den Prälaturkaffee im Weltladen Ulm (Pfauengasse 28) und bei der Kirchengemeinde Erbach.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Haus der Begegnung Ulm: Das neue Halbjahresprogramm für das 1. Halbjahr 2016 ist da!

Es erwarten Sie viele spannende, interessante und nachdenkliche Veranstaltungen. Das Programm des HdB können Sie sich auf der Homepage des HdB herunterladen.

Medienstelle im Evang. Bildungswerk Alb-Donau

Die Evangelische Medienstelle bietet Medien aller Art für Schule, Gemeinde und Familie an. Die Ausleihe ist kostenlos!
Sie befindet sich im Haus der Begegnung (Grüner Hof 7, Ulm) und ist eine Fundgrube für alle, die sich für Religion, Kirche und Theologie interessieren - sei es aus privaten oder beruflichen Gründen, im Ehrenamt oder als Hauptamtliche.
Für weitere Informationen zum Angebot der Medienstelle klicken Sie auf diesen Link.

Zum Online-Katalog der Medienstelle geht es hier.

Meldungenalle

08.02.2016 Prälatin Wulz ist neue GAW-Präsidentin

Ulmer Regionalbischöfin Wulz leitet EKD-DiasporawerkDie Vorsitzende des württembergischen Gustav-Adolf-Werkes (GAW), Prälatin Gabriele Wulz, ist neue...

mehr

09.10.2015 Landesfachtagung Notfallseelsorge

"Mit mir brauchen Sie nicht zu beten" - Notfallseelsorge in multikultureller Gesellschaft

mehr

Die Handy-Aktion

Was haben unsere Handys mit Gewalt, Armut und Krankheit im Kongo und Menschenrechtsverletzungen in Asien zu tun? Was hat das mit uns zu tun und wie...

mehr

Veranstaltungenalle

Blümlesmarkt zugunsten der Kirchenrenovierung

07.05.2016 - 07.05.2016, 10:00 - 13:00 Uhr
Ulm-Lehr, Evangelisches Gemeindehaus

Auf einem Blümlesmarkt am Samstag, 7. Mai 2016 von 10.00 bis 13.00 Uhr bieten wir vor dem Evangelischen Gemeindehaus...

mehr ...

Posaunenchor - Jahreskonzert

07.05.2016, 19:00 Uhr
Ulm, Martin-Luther-Kirche Ulm

"Klänge des Nordens"

mehr ...

Motorrad-Gottesdienst

08.05.2016, 10:00 Uhr
Hattenhofen, Ägidiuskirche, Hattenhofen

Hattenhofen

mehr ...

„gut gemeint und gut gemacht“

17.06.2016, 15:30 - 16:00 Uhr
Bad Boll, Evangelische Akademie Bad Boll

Seminar zu Partnerschaftsreisen

mehr ...

Meldungen aus der Landeskirchealle

„Kirche gehört an die Seite der Menschen“

Die 55-jährige Bad Mergentheimer Pfarrerin Gabriele Arnold wird neue Prälatin in Stuttgart. Das hat der Landeskirchenausschuss der Evangelischen Landeskirche in Württemberg am Montag, 2. Mai, beschlossen. Arnold folgt auf Prälat Ulrich Mack, der im Oktober in den Ruhestand geht.

mehr

Jesus versöhnt

Von 4. bis 8. Mai findet in Karlsruhe das Christival statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Unterm Strich ist entscheidend. Jesus versöhnt.“ Dieter Braun ist Mitglied im Vorstand des Vereins Christival e. V.. Im Interview erklärt er, was es mit dem Christival auf sich hat und was an diesen fünf Tagen in Karlsruhe so passiert.

mehr

Tag der Arbeit am Sonntag

In diesem Jahr fällt der 1. Mai und damit der Tag der Arbeit auf einen Sonntag. Aber passt das auch zusammen: Arbeit und Freizeit? Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer meint ja. Eine Andacht zum Tag der Arbeit 2016.

mehr